Tiroler Zugspitzarena: Sulzsurfen an der Ehrwalder Alm

Das Hausskigebiet des diesjährigen Winterurlaubes ist die Ehrwalder Alm. Das zweite Ehrwalder Skigebiet, die Wettersteinbahnen, haben ihren Betrieb mangels Schnee leider schon eingestellt.
Bei der Ehrwalder Alm handelt es sich um ein vergleichsweise kleines Skigebiet. Es liegt in einem Hochtal, eingeklemmt zwischen den Bergmassiven von Wettersteingebirge und Mieminger Kette. Im Norden ragen die blanken Felswände des Wetterwandecks, spektakulär,  fast 1.000m senkrecht in die Höhe.  Der Tiefste Punkt liegt bei der Talstation der Ehrwalder Alm Bahn auf rund 1.100m, der höchste Punkt beim Isseltalkopf, auf etwa 1.930m. Der sich hierdurch ergebende, maximale Höhenunterschied beträgt etwas mehr als 800m. Diese lassen sich in einem Rutsch durchfahren – auch wenn die Talabfahrt kaum mehr ist, als ein weißes Schneeband in grün-grauer Kulisse.  Die Pisten sind überwiegen breit, einfach und unspektakulär. Highlight sind die Hänge auf der „Rückseite“ im Gaistal. Abwechslungsreich, mit durchaus sportlichen Abschnitten und in einer prachtvollen Natur gelegen. Überhaupt ist die Kulisse der große Pluspunkt dieses Skigebietes. Der Ausblick auf die Schroffen Felswände des Wettersteins, die unberührten Kare des Mieminger Gebirges sind ein Feuerwerk für die Augen. Dazu kommt, wir haben das Skigebiet in diesem späten Abschnitt der Saison praktisch für uns allein.

Frühjahrsski zwischen Wetterstein und Mieminger Gebirge

Am frühen Morgen sind die Pisten noch bretthart gefroren, stellenweise auch  eisig.  Das ändert sich schnell, denn die Temperaturen steigen im Tagesverlauf, je nach Höhenlage und Exposition, rasch auf Werte von bis zu 15°C. Das ist kein Winter mehr, das ist Frühling, Vollfrühling. Nach einem schönen Firnfenster werden vor allem die sonnseitigen Pisten schnell weich. Auf der Talabfahrt gibt es eine Sulzschlacht. Aufgrund der Fehlenden Gäste ist dies aber kein Manko, es bilden sich keine Buckelpisten. Selbst die Piste zur Talstation ist am Nachmittag noch toll zu fahren – Sulzsurfen, das es nur so spritzt.

Übersicht – Winterurlaub in der Tiroler Zugspitzarena 2011

3 Kommentare zu „Tiroler Zugspitzarena: Sulzsurfen an der Ehrwalder Alm

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: