Herbstheide oder Sommer im Herbst

Nach einem wüstenhaften Sommer schließt sich ein nicht weniger trockener und warmer Herbst an. Mit Normalität hat das wenig zu tun. Auch wenn Wetter und Temperaturen angenehm sind, für die Natur, die Tiere und am Ende auch für uns Menschen kann das nicht gesund sein. Wir rauschen mit Volldampf, unaufhaltsam, in die Klimakatastrophe. Jedes Jahr... Weiterlesen →

Rund um Spieka-Neufeld

Wie jede Jahreszeit hat der Herbst auch seine schönen Seiten - gerade an der Küste, zumindest wenn es nicht gerade von der Seite regnet. Im Gegensatz zum ersten Herbststurm, vor einigen Tagen, ist das Luft heute klar, das Wetter trocken. Eine kühle Brise bläst ins Gesicht - Nordseewetter. Für den heutigen Nachmittag haben wir uns... Weiterlesen →

Island 8.3: Krýsuvík – das feurige Herz von Reykjanes

Wir bewegen uns Richtung Westen, weiter auf die Halbinsel Reykjanes - die Rauchspitze (was durchaus wörtlich zu nehmen ist). Das südwestliche Ende Islands. Etwa im Zentrum der Halbinsel liegt das Vulkansystem Krýsuvík. Hierzu zählen auch das Thermalfeld Seltún und das Maar Grænavatn - unsere nächsten Ziele. Titelbild: Der türkisblaue, wassergefüllten Explosionskrater Grænavatn. Halbinsel Reykjanes Reykjanes,... Weiterlesen →

Island 5.4: Gewaltiger Dettifoss

Im ersten Anlauf waren wir noch, aufgrund eines gefährlich leeren Tanks, vorbeigefahren. Nun sind wir auf dem Weg zum Dettifoss, dem gewaltigsten Wasserfall Islands. Europas größter Wasserfall. Der Dettifoss, der stürzende Wasserfall, ist der größte Wasserfall im Norden Islands und nach Fallhöhe und Duchflussmenge, der energiereichste Europas. Rund 30 Kilometer vor ihrer Mündung in den... Weiterlesen →

Island 5.3: Aktive Erde

Eben haben wir noch einen Vulkan erklommen. Den Krater umrundet und in seinen Schlund geblickt. Dazu haben wir das unglaubliche Panorama auf die Umgebung genossen. Einerseits auf den Mývatn, den Mückensee und seine grüne Oase im Westen. Andererseits auf die vukanischen Geröllwüsten des Möðrudalsöræfi im Osten.  Diese junge, aktive Gegend gilt es nun zu etwas... Weiterlesen →

Island 5.2: Tanz auf dem Vulkan

Nachdem unser Tank wieder gefüllt ist, können wir uns wieder den weltlichen Dingen widmen. Die Gegend östlich des Mývatn ist von unzähligen Kratern, Lavafelderm und Spalten durchsetzt. Sie zeugen vom Vulkansystem der Krafla, dessen aktiver Bereich im Norden Islands eine Länge von 100 Kilometern erreicht. Eines der beeindruckendsten Zeugnisse des Vulkanismus in dieser Region ist... Weiterlesen →

Island 4.1: Die Südostküste

Nach zwei erholsamen Tagen für den Geist, zwei anstrengenden für den Körper, lassen wir es heute etwas ruhiger Angehen. Es geht zunächst noch ein Stück die Südostküste entlang, anschließend in die Ostfjorde - immer am Meer entlang. Ein Tag ohne Highlights aus dem Reiseführer - heute ist Island selbst der Höhepunkt. Nach einem tollen Frühstück... Weiterlesen →

Samstags am Möhnesee

Auch in der alten, westfälischen Heimat gibt es einige schöne Ecken. Zwar locken hier weder Nordsee noch Wattenmeer, was man an der stickigen Luft schnell feststellen kann, - dafür aber die weiten Hügelländer des Sauerlandes mitsamt seinen Wäldern und Talsperren.

Schloss Juval: Wächter des Schnalstals

Hoch über dem Eingang des Schnalstals thront das Schloss Juva. Eine mittelalterliche Burg oberhalb von Naturns in 1.000m Seehöhe deren Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Im Jahre 1983 erwarb der südtiroler Extrembergsteiger Reinhold Messner das ruinöse Anwesen für umgerecht 30.000€. Er restaurierte die Burg und baute es zu seinem Wohnsitz um. Weiterhin beherbergt Schloss... Weiterlesen →

Meraner Höhenweg

Nördlich von Meran erhebt sich die Texelgruppe steil über das Etschtal. Der gänzlich in Sütirol gelegene Bergstock stellt den südlichsten Ausläufer der Ötztaler Alpen dar. Die Berggruppe ist geprägt durch große Höhenunterschiede, besonders im Süden.  Mehr als 2500m sind es vom Etschtal bis in die Gipfelregionen. Während der Nordteil noch rauh und hochalpin, teilweise vergletschert... Weiterlesen →

3-Burgen-Wanderung

Das kleine Bauerndorf Missian, in der Großgemeinde Eppan im Überetsch gelegen, ist bekannt für seine drei Schlösser bzw. Burgen - von Norden nach Süden Burg Hocheppan, Schloss Boymont und Schloss Korp. Über einen Rundwanderweg, den Burgenweg, lassen sich alle drei erkunden. Los geht es im Dorfzentrum von Missian (380m). Zunächst führt der Weg, leicht ansteigend... Weiterlesen →

Hohe Mut Highlands

Der Hausberg von Obergurgl ist die Hohe Mut, ein 2.653m hoher "Grashügel. Gemeinsam mit dem südlichen anschließenden, gleichnamigen Bergrücken und den benachbarten Hochtälern, Gaisberg- und Rotmosstal, liegt hier vielleicht das schönste Wandergebiet des Gurgler Tals. Immer im Blick, die eisgepanzerten Bergmassive von Hochfirst (3.405m) und Seelenkogel (3.424m). Die Temperaturen haben im Vergleich zu den Vortagen... Weiterlesen →

Winterwanderung in Silbach

Es ist Winter, es liegt Schnee. In den letzten Jahren keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Winter werden wärmer, Schnee fällt immer seltener, taut schneller weg - Klimawandel. Ein Dilemma für die Betreiber von Skigebieten. Entweder rüsten sie ihre Hänge teurer mit Beschneiungstechnik auf, warten auf bessere Winter – oder sie geben auf, schmeißen das Handtuch. Ehemaliges... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑