Das rote Gold des Nordens

Manchmal überkommt es mich... Erst gestern hatte ich zufällig einen Artikel gelesen, in dem davon die Rede war, dass die zuletzt sehr hohen Preise für Nordseekrabben deutlich gesunken seien. Schon beim lesen lief mir das Wasser im Munde zusammen. Schnell war der Plan gefasst am Freitag Mittag ein paar Nordseegarnelen käuflich zu erwerben und diese... Weiterlesen →

Ananas – selbstgezogen

Eines Tages im Jahre 2014, ich frühstückte gerade eine frische Ananas, kam die Frage auf, was es eigentlich mit dem Schopf auf der Frucht auf sich hat. Ein kurzer Blick ins Internet schuf schnell Abhilfe...Praktischerweise stand dort auch gleich, dass man aus diesem Schopf eine ganze Pflanze herranziehen kann. Gesagt, getan. Phase I: Wurzeln für... Weiterlesen →

Kult-Imbiss Fisch 2000

Fisch essen in Bremerhaven - So gehts! Wer nicht bei Fisch 2000 gegessen ist nicht wirklich in Bremerhaven gewesen. Das Lokal an der Packhalle VI, im Norden des Fischereihafens gilt als Bremerhavener Kult-Imbiss und kam sogar schon im ARD-Tatort zu ehren. Hier kommt keine Tiefkühlware in die Friteuse, es gibt keinen Touri-Nepp - bei Fisch2000... Weiterlesen →

Weserstrand und Weserperle Dedesdorf

Einige Kilometer südlich von Bremerhaven liegt, am Ostufer der Unterweser, das Dörfchen Dedesdorf. Seit dem Bau des Wesertunnels und der darauf folgenden Stilllegung der Fähre ist es hier ziemlich ruhig geworden. Auch der sogenannte "Dedesdorfer Markt", ist kaum mehr als eine, wenn auch traditionsreiche Dorfkirmes. Strandperle Dedesdorf Highlight des Örtchens ist aber unbestritten der ehemalige... Weiterlesen →

Direkt vom Kutter

Sie gelten als das Gold der Nordseeküste, die Krabben, genauer die gekochte Nordseegarnele, Nordseekrabben - hier nennt man sie einfachnur Granat. Praktisch an an jeder Fischbude entlang der Küste und inzwischen auch tief im Binnenland kann man heute Krabbenbrötchen genießen. Frisch und ungeschält, ohne Konservierungsstoffe gibt es die Delikatesse aber nur vor Ort, richtig frisch... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑