Wien – Kaiserstadt im Spätwinter

Trotz aller Coronapanik, inzwischen teils schon an Hysterie grenzend, traten wir unseren geplanten Städte-Trip nach Wien an – warum auch nicht? Nach dem  weihnachtlichen Erstbesuch in Wien vor etwa 2 Jahren, als uns die Stadt verzauberte, unser zweites Mal in der österreichischen Hauptstadt. Der angeblich lebenswertesten Stadt der Welt –  glaube ich sofort.

Nach dem wir beim ersten Mal schon viele Wiener-Highlights abhaken konnten – sofern das überhaupt möglich ist, wollten wir das ganze diesmal weiter vervollständigen, auch einfach nur dort sein. Dazu genossen wir all die Wiener Highlight. Die imperiale Architektur und das kaiserliche Flair, die Wiener Art, das Essen, ein Eisbärbaby und und und… Auch dieser Besuch der österreichischen Hauptstadt hat sich nachhaltig in unsere Köpfe eingebrannt. Wir waren wohl nicht zu letzten mal hier.
Trotzdem blieb auch Corona in unseren Hinterköpfen. In der vollen U-Bahn, am Flughafen vor allem aber als neben uns, an der Hotelrezeption auf ein mal italienisch gesprochen wurde… Schon verrückt.

Vorab ein paar Impressionen:


#Wizz Air A321 Flughafen Bremen 2020 Mit Wizz-Air von Bremen nach Wien
Seit 2019 gibt es wieder eine Direktverbindung nach Wien. Der ungarische „Billig-Flieger“ Wizzair verbindet die Hansestadt viermal wöchentlich mit der österreichischen Hauptstadt. Wir sind gespannt auf die pinken Osteuropäer. weiterlesen


Skyline Wien bei Nacht

Donauturm: Essen über den Dächern von Wien
Der Wiener Donauturm ist er eines der Wahrzeichen der Stadt sowie mit 252 Meter Höhe das höchste Gebäude Österreichs. Das Highlight ist wohl das Drehrestaurant in 170 Metern Höhe – und genau deshalb sind wir heute Abend hier. weiterlesen


#Tiergarten Schönbrunn Wien Mähnenrobbe 2020

Maximum Zoo – Tiergarten Schönbrunn (1)
Der Tiergarten Schönbrunnist der älteste noch bestehende Zoo der Welt und zählt jährlich mehr als 2 Millionen Besucher. Sowohl Tierbestand als auch die Architektur im historischen Teil der Anlage sind außergewöhnlich. weiterlesen


#Eisbärbaby Finja Wien 2020

Tiergarten Schönbrunn (2) – Eisbärnachwuchs
Unsere Reise durch den Zoo geht weiter, nun ins Polarium, wo Mähnenrobben, diverse Pinguinarten und Eisbären leben – diese in diesem Jahr mit frischem Nachwuchs. Nachdem sich hier ja einige Bärenfreunde herumtreiben, widme ich den Eisbären  einen eigenen Beitrag. weiterlesen


2020-03-06-00-Schönbrunn-Tiergarten-Roter-PandaMaximum Zoo – Tiergarten Schönbrunn (3)
Der Tiergarten Schönbrunnist der älteste noch bestehende Zoo der Welt und zählt jährlich mehr als 2 Millionen Besucher. Sowohl Tierbestand als auch die Architektur im historischen Teil der Anlage sind außergewöhnlich. weiterlesen


#Säulen Prunksaal Österreichische Nationalbibliothek 2020

Nationalbibliothek & Prunksaal in der Hofburg
Der Prunksaal in der Hofburg vielleicht der eindrucksvollste und schönste Bibliotheksaal der Welt. Er befindet sich in dem Hofbibliothek genannten Teil der Wiener Hofburg, welcher aus dem frühen 18. Jahrhundert stammt. weiterlesen


#Winterreitschule Loge Reitplatz Boden Wie Hofburg 2020 Spanische Hofreitschule
In der Spanische Hofreitschule, kurz SRS, wurde einst der reiterlichen Ausbildung der Kaiuserlichen Familie der Habsburger durchgeführt. Heute bietet die Hofreitschule einzig. öffentliche Vorführungen und Führungen, gehört seit einigen Jahren zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. weiterlesen


#Wien Hofburg Atlas Weltkugel 2020 Impressionen aus Wien
Wien ist einfach eine unfassbar tolle Stadt – auch und gerade wegen ihrer Geschichte und der historischen Bausubstanz, die den meisten anderen deutschsprachigen Städten im Krieg zerstört wurde. Ich lasse einfach mal die Bilder für sich sprechen. Die meisten sind rund um die Hofburg entstanden. weiterlesen


#Wiener Riesenrad Prater 2020

Wiener Prater mit Riesenrad
Der Wiener Prater ist ein riesiges öffentliches Areal nahe der Donau und unweit der Wiener Innenstadt. Neben dem bekannten Vergnügungspark gibt es hier, was vielen nicht bekannt ist, auch große Grünflächen, die Praterauen. Natürlich haben wir aber, ganz touristisch, nur den bekannten Freizeitpark besucht. weiterlesen


2020-03-08-Sonnenaufgang-Flug-Wien2Flug in den Sonnenaufgang
Nach einigen erlebnisreichen und anstrengenden Tagen steht nun der Rückflug an. Der vorerst letzte in der Prä-Coronazeit denn inzwischen stehen die meisten Flugzeuge still. weiterlesen


 

9 Kommentare zu „Wien – Kaiserstadt im Spätwinter

Gib deinen ab

  1. Es ist schon über 10 Jahre her, dass ich in Wien gewesen bin und es war ein so schöner Aufenthalt, an den ich sehr gerne zurück denke. Umso mehr freue ich mich über deinen Blogeintrag und über die noch in Aussicht gestellten!
    Viele Grüsse
    Christa

    Liken

  2. Ich lebe ja derzeit in Wien.
    Wenn du das etwas andere Wien kennenlernen möchtest – abseits der üblichen Touristenpfade – denn verzichte auf den 1. Bezirk, besuch Plätze wie den Zentralfriedhof oder den Cobenzl.
    Um in Wien zu leben und auch glücklich zu sein, musst du aber schon ein eigener Typus Mensch sein und das ist nicht jeder.

    Liken

    1. Danke für die Tipps!
      Ich muss allerdings gestehen, ich bin kein wirklicher Stadtmensch, weder als Bewohner noch als Tourist. Ich genieße zwar das Leben als „Kleinstadtbewohner“, letztlich ist es aber die umgebenden Natur die mich anziegt.
      Es ist eher meine bessere Hälfte, die mich auf Wien gebracht hat ;-).
      Trotzdem finde ich die Stadt, gerade wegen ihrer imperialen Vergangenheit und der alten Bausubstanz sehr anziehend. Die umgebung mag schön sein, diese wäre jetzt aber nicht der Grund für einen erneuten Besuch in Wien. Da habe ich andere Ziele im Hinterkopf.

      Was braucht es denn um in Wien glücklich zu sein? Mir kam es nie so vor, als wären die Wiener besonders unglücklich oder sind eben alle dieser besondere Typus Mensch?

      Gefällt 1 Person

      1. Wien verfügt über nahezu unendlich viele Sagen und Legenden, steht seit den Tagen des Römischen Reiches (damals ja noch Vindobona) und von daher hat sie eine reichhaltige Geschichte. Das trifft vor allem den 1. Bezirk.

        Nimm einmal verschiedene Parks – einige davon waren einmal Friedhöfe – ob sie wirklich alle Gebeine ausgegraben haben, das wage ich doch zu bezweifeln 😉

        Ich bin seit etwa 24 Jahren in Wien, mein Mann ist ein gebürtiger Wiener und auch so hab ich den ein oder anderen „typischeren“ Wiener kennengelernt – aber in der Zeit hat sich Wien ziemlich verändert. Ob das gut oder schlecht ist – muss aber wirklich jeder für sich selbst beantworten.

        Mir persönlich geht der Platz ab, es werden jedes Jahr mehr Menschen.

        Viele leben für einige Jahre in Wien und gehen wieder, weil sie einfach keinen Anschluss finden. Andere leben in Bauten, wo es quasi „Kleinkriege“ gibt. Als Besucher bekommt man da nur wenig mit.

        Deine Frage ist echt gut – weißt du? Wien schläft nie wirklich völlig, man/frau sollte das mögen, mit vielen Menschen am gleichen Fleck gut auskommen können, auch den leicht morbiden Touch annehmen und einiges mehr.
        Ich weiß nicht einmal, ob ich dir die Frage wirklich beantworten könnte … wenn ich ganz ehrlich bin. Für meinen Teil kann ich nur sagen – mir ist die Stadt (Wasserkopf Österreichs) viel zu groß, ich bin ein Landei und zu viele Menschen am gleichen Fleck sind für mich Stressfaktor, wenn ich in die Natur raus will (und das will ich meistens), muss ich über 1 Stunde fahren … wenn ich mal wirklich Ruhe haben möchte.
        Aber so hat halt alles 2 Seiten 😉

        lass dir von meinen Worten den Besuch nicht vermiesen – denn als Gast sieht man/frau eigentlich fast immer nur die schöne Seite und dann kommt man/frau auch gerne auf einen neuen Besuch .. 🙂

        Liken

      2. Es gibt eben Vor- und Nachteile in einer Großstadt zu leben, gerade in einer Weltstadt wie Wien. Ich denke beide Seiten geben sie ungefähr die Waage, so dass die Gesamtbewertung dann in den Händen des Einzelnen liegt ;-). Leben und leben lassen. Das Tourismus ein ziemlich zweischneidiges Schwert ist, ist klar – ist hier aber nicht anders. Solange die Bewohner die Oberhand behalten ist alles gut. Da ich aber bisher nie zu Haupsaison (so es so etwas gibt) in Wien war, kann ich das bezüglich Overtourism schlecht beurteilen. Ich fand es abgesehen vom Schloss Schönbrunn nirgends wirklich überlaufen.
        Ansonsten, ich bin eigentlich kein Landei. Ich komme von einem ehemaligen Bauernhof (ohne Nachbarn) am Rand einer kleineren deutschen Großstadt (auf Österreich bezogen also eine ziemlich große Stadt). Inzwischen lebe ich in Bremerhaven, einer Stadt mit etwa der selben größe. Ich mag die Vorzüge des Stadtlebens, sofern diese nicht zu groß ist. Ich mag die kurzen Wege (5min zu Fuß zur Arbeit) und auch ein paar Menschen um mich herum. Das echte Landleben ist defintiv nichts für mich, ich brauche schon die Zivilisation. Dennoch ist der Vorzug einer kleinen „Großstadt“ auch der, dass man schnell im Grünen oder hier auch am Meer ist. Touristen haben wir allerdings auch – die stören mich aber nicht weiter.
        Ganz wichtig aber, das Leben hier ist spottbillig, die Lebensqualität hoch- sofern man einen halbwegs gutbezahlten Job hat. Das liegt natürlich auch an der wirtschaftlichen Lage, die mich selbst, Gott sei Dank, nicht tangiert, die der Stadt aber einen „netten“ Ruf eingebracht hat.

        Gefällt 1 Person

      3. Das ist wohl wahr – wobei ich eher in die Kategorie Waldschrat als Großstadtmensch falle 😉
        Ein mir sehr lieber Freund hat das Glück in einer Falkenzuchtstation mitten im Wald zu leben und er ist glücklich dort – ich freu mich für ihn, weil ich weiß, dass er ähnlich tickt wie ich. Für ihn ist die Großstadt auch ungeeignet.
        Aber so sind wir dann eben alle verschieden.

        Hauptsaison ist im Regelfall die Ferienzeit, da findest du außer Besuchern und Taxifahrern kaum jemanden im inneren Bezirk. Die Weihnachtsmärkte sind dermaßen voll, dass du dich praktisch durch die Massen schieben musst – und das macht keinen Spaß mehr.

        Es klingt, als hättest du deine perfekte Heimat gefunden – ich freu mich für dich 🙂
        Bei mir dauert es wohl noch etwas 😉
        Aber weißt du, wenn wir unsere Heimatscholle haben, dann sollten wir nicht mehr weggehen 🙂

        Alles Liebe

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: