Badestrand Wremen

Wremen ist neben Dorum-, Cappel- und Spieka-Neufeld eines der vier Seebäder mit Grünstrand an der Wurster Nordseeküste sowie deren südlichstes. Der Badestrand liegt im Deichvorland unmittelbar südlich des Kutterhafens.

#Grünstrand Nordseebad Wremen
Strandkörbe am Gründstrand von Wremen.

Seebad mit Geschichte

Um 1880 kam in Wremen der Bädertourismus auf.  Dazu wurden am Wremer Tief zahlreiche Badehäuser aufgestellt für die damals noch ziemlich prüden Gäste aufgestellt. Noch vor dem zweiten Weltrieg verlagerte sich der weiter zunehmende Badebetrieb an seinen heutigen Platz am Außendeich. Seit 1952 ist Wremen auch offiziell Nordseebad.

Der Grünstrand verfügt über eine sehr große Liege- und Spielwiese. Bei Hochwasser ist es möglich in der Nordsee zu baden, auch wenn die Wassertiefe verhältnismäßig gering ist. Bei Niedrigwasser sind Wattwanderungen möglich. Dank einer 108m langen Wasserrutsche muss man auch dann nicht auf eine Erfrischung verzichten. Auch Wasserbecken für Kleinkinder sowie ein Spielplatz sind vorhanden.

2018-06-10_Kutterhafen_Wremen_Strand_Leuchtturm
Der Wahrzeichen Wremens, der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ vom Strandbad aus gesehen.

Wie alle Strandbäder an der Wurster Nordseeküste ist auch der Wremer Strand Kurtaxpflichtig – heisst der Zutritt zum Strand kostet Geld. Der unsägliche Strandeintritt – wobei ich es hier noch eher als andernorts nachvollziehen kann. Der Zugang zum Wasser ist aber nämlich auch an anderen Stellen, kostenlos möglich – das ist nicht überall so (beispielweise in Cuxhaven zwischen Sahlenburg, Duhnen und Döse auf über 10km länge). Zudem ist im Eintrittspreis auch die Nutzung der Wasserrutsche inkludiert. Der Strandeintritt muss selbstständig im Badewagen entrichtet werden. Kontrollen am Eingang gibt es keine. Dafür aber eine unschöne Ansammlung diverser Schilder die auf die typisch deutsche Verbotskultur hinweisen. Einen Hundestrand gibt es in Wremen nicht, weshalb ich den Strand meide. Achtung, im Gegensatz zu den Parkplätzen am nahen Kutterhafen ist das Parken am Badestrand kostenpflichtig (3€). Der kurze Fußweg lohnt sich also auch finanziell.

Wind- und Kitesurfen

Da praktisch die Gesamte deutsche Nordseeküste teil des Nationalparks- und Unesco Weltnaturerbe Wattenmeer ist, sind die Wind- und Kitesurfzonen streng reglementiert. An der Wurster Nordseeküste ist dies nur in Wremen und Dorum gestattet. Zwischen dem 1. Novemer und dem 31. Märt ist das Kitesurfen in Wremen, aus Rücksicht auf die im Watt überwinternden Vögel, verboten. Windsurfen ist ganzjährig gestattet.


Was es sonst noch in Wremen gibt:
Kutterhafen & SiebhausDirekt vom KutterLeuchtturm Kleiner PreußeBadestrand


Übersichtsseite Wurster Nordseeküste


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: