Heulerzeit

Im Juni und Juli bringen die Seehunde alljährlich ihre Jungen zur Welt. Die sogenannten Heuler. Der Begriff ist den klagenden Lauten des Jungtiers entlehnt, die es ausstößt, wenn seine Mutter auf Jagd ist oder durch eine Störung von ihrem Nachwuchs geflüchtet ist. Fast 10.000 Jungtiere kommen jedes Jahr im Wattenmeer zur Welt. Gute 25% von... Weiterlesen →

Großes Eisfinale an der Nordsee

Nach etwas mehr als einer Woche Dauerfrost, ein letzter Beitrag zur diesjährigen Eislage an der Nordseeküste. Ich habe es mir nicht nehmen lassen sowohl am Freitag, als auch am Samstag die frische Luft am Eismeer zu genießen - vor allem aber den Anblick, die Stimmung. Ich bin immernoch hin und weg. Stahlblauer Himmel, klare, eiskalte... Weiterlesen →

Ein Sommertag auf der Düne

Die Überfahrt von Cuxhaven zur "Hochseeinsel" Helgoland ist selbstverständlich nur Mittel zum Zweck gewesen. Tagesziel war natürlich der kleine Helgoländer Archipel in der Deutschen Bucht. Ungewohnter Weise nicht die Hauptinsel Helgoland sondern ihre Nachbarinsel, denn in die Düne habe ich mich im letzten Jahr verliebt. Diese galt es bei wunderbarem Sommerwetter einmal zu umrunden und... Weiterlesen →

Seehunde und Kegelrobben auf der Helgoländer Düne

Es ist ein traumhafter Sommertag. Knapp über 20°C ein fast wolkenloser Himmel. Perfektes Wetter für einen Besuch im Robbenparadies auf der Helgoländer Düne. Augrund ihrer abgeschiedenen Lage und der begrenzten Zahl der Unterkünfte, sowohl auf der Düne selbst, als auch auf der Hauptinsel, ist sie auch im Hochsommer nicht überlaufen. Nur wenige Tagesgäste verirren sich... Weiterlesen →

Fanø: Seehunde am Galgenriff von Sønderho

Vor dem Südende Fanøs liegt das Galgenriff (dän. Galge Rev), eine breite, flache, bei Niedrigwasser weitgehend trocken fallende Sandbank. Das kleine Seegatt Galgentief (dän. Galge Dyb), das auch die Zufahrt zum kleinen Hafen von Sønderho bildet, trennt das sandige Riff von der südlich anschließenden Sandbank Langjord. Diese wird bei normal auflaufendem Hochwasser nicht überflutet und... Weiterlesen →

Wie auf dem Mars: Søren-Jessen Sand

Im Nordwesten von Fanø liegt die große Sandbank Søren-Jessen Sand. Dieser Hochsand wird bei normalem Hochwasser nicht überflutet, ist aber weitgehend vegetationsfrei. Gerade deshalb bietet die fast endlos erscheinende, fast konturlose Sandebene ein bizarres Bild. Man fühlt sich wie auf den Mars versetzt. Marslandschaft vor Fanø Der Søren-Jessen Sand hat sich in den letzten Jahrzehnten... Weiterlesen →

Nordby

  Im Norden von Fanø , auf der Wattseite gegenüber von Esbjerg gelegen ist Nordby das gesellschaftliche und Geschäftszentrum der Insel. Das Dorf ist nicht nur Fährhafen sondern auch Heimat der überwältigenden Mehrheit der Insulaner. Eine Attraktion sind die Seehunde. Unweit der Kaimauer, nur 20m von der Straße entfernt befindet sich eine kleine Sandbank auf... Weiterlesen →

Von Esbjerg nach Fanø

Esbjerg ist die fünftgrößte Stadt Dänemarks und der wichtigste dänische Hafen an der Nordseeküste. Große Bedeutung hat der Hafen vor allem für die Offshoreindustrie. Von hier aus werden sowohl die dänische Winparks, als auch die Öl- und Gasförderplattformen versorgt. Auch die Verschiffung von Windkraftanlagen für den Offshorebetrieb erfolgt von diesem Hafen aus - das hätte... Weiterlesen →

Zoo am Meer, die „Tiergrotten“ Bremerhaven

Der Zoo am Meer in Bremerhaven ist der kleinste öffentliche Zoo in Deutschland. Er ist spezialisiert auf im wasserlebende und nordische Tierarten. Er liegt direkt am Deich und ist Bestandteil der Havenwelten. Geschichte des Zoos Basis des Zoos war der Nordseeaquarium welches zu Beginn des 20. Jahrhundersts im Keller der Strandhalle entstand. Später entstanden die... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑