Das ist Spitze in Butjadingen: Rundwanderweg Langwarder Groden mit Seehunden

An der Nordspitze der Halbinsel Butjadingen befindet sich der Langwarder Groden. Der wohl größte, zugängliche, Naturschatz der Region. Einst mit großer Mühe der Nordsee abgerungen, wurde der Deich im Zuge von Ausgleichsmaßnahmen für den Jade-Weser-Port wieder geöffnet. Der Langwarder Groden wir dadurch wieder von den Gezeiten durchströmt. Die Natur kehrte zurück. Wir sind nicht zum ersten Mal hier, im Gegenteil, ich habe schon mehrfach darüber geschrieben – dennoch ist und bleibt dieses Naturparadies ein Anziehungspunkt. Wechselndes Wetter und Jahreszeiten, die Gezeiten, im Langwarder Groden bleibt kein Sandkorn auf dem anderen. Er ist ein dynamischer Lebensraum, die Natur darf hier noch Natur sein. Diese Veränderungen kann und sollen die Besucher erleben – denn sie prägen das gesamte Wattenmeer.

Die größte Überraschung bei der Wanderung durch den Langwarder Groden – sogar Seehunde nutzen diesen Bereich für ihre Ruhepausen. Bei Hochwasser liegen sie auf einer kleinen Sandbank, nur 50m vom Rundweg entfernt. Näher kommt man den Meeresäugern in Deutschland nur auf der Helgoländer Düne.

Rundweg Langwarder Groden

Der Rundweg durch den Langwarder Groden misst rund 6 Kilometer (ist natürlich flach) und ist bestens ausgeschildert. Ausgangspunkt ist Fedderwarder Siel. Vom kleinen Fischerhafen aus geht es zunächst nach Nordwesten, rund 2,5 Kilometer am Deich entlang. Anschließend wendet sich der Weg nach Nordosten, in den Groden und in die Salzwiesen hinein. Gleich zu Beginn wartet das Highlight, der berühmte Steg durch das Watt – heute durchs Wasser. Zum ersten mal sehen wir hier Robben. Zwei Seehunde liegen auf einer kleinen Sandbank, nur 50m vom Steg entfernt! Unerreichbar für die Besucher (das wissen sie auch) und doch nah genug für neugierige Blicke. Die Seehunde lassen sich mit etwas Glück rund um das Hochwasser beobachten. Bei Niedrigwasser fällt der Priel weitgehend trocken und damit fehlt ihnen die Fluchtmöglichkeit.
Anschließend geht es, zunächst am Ufer des Priels, dann an Fuß der grünen und blühenden Salzwiesen, zurück zum Fischerhafen von Fedderwardersiel. Eine traumhafte Rundwanderung, mehr Wattenmeer geht kaum.


siehe auch

Verweise:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: