Alle Jahre wieder (Landal)Winterberg

Zugegeben, alle Jahre wieder ist ein wenig übertrieben. Den Landalpark Winterberg, als Urlaubs- ja Zufluchtsort für die Vorweihnachtszeit haben wir erst im vergangenen Jahr, mehr oder weniger zufällig, für uns entdeckt. Ein uriger Ferienpark in Heimatnähe. Gut und modern ausgestattete Ferienhäuser. Toller Service und eine super Lage am Berg - direkt an der Skipiste. Außerhalb... Weiterlesen →

Quo Vadis Skiliftkarussell?

Es war einmal das Skiliftkarussell Winterberg. Das größte Skigebiet im Sauerland. Deutschlands modernste Skischaukel. Fast jedes Jahr ein neuer (Sessel)lift. Eine massive Beschneiungsanlage auf dem neuesten Stand der Technik , bestens präparierte Pisten. Nein, dies ist kein Abgesang. Das Skiliftkarussell ist quasi mein Hausskigebiet. Viele Tage habe ich dort schon auf den Brettern gestanden, viele... Weiterlesen →

Teuer, Teurer Skifahren

Skifahren ist kein günstiges Hobby, das war es nie und wird es auch nie sein. Zu den Kosten für Skiausrüstung und Bekleidung kommen in der Regel, es sei denn man wohnt direkt am Skigebiet, noch Fahrt-, ggf. Nächtigungskosten und Verpflegung obendrauf. So summiert sich ein dreistelliger Betrag für jeden Skitag. Hinzu kommt natürlich noch der... Weiterlesen →

Wie Schneesicher ist das Sauerland?

Das Sauerland ist starkem atlantischen Einfluss unterworden. Deshalb ist das Klima vergleichsweise mild und feucht. Im Vergleich zum Umland sind die Temperaturen, aufgrund der Höhe, deutlich niedriger. So liegt die mittlere Jahrestemperatur am Kahlen Asten mehr als 5°C tiefer als in Düsseldorf. Die Staueffekte, die das Gebirge als Barriere für Niederschlagsgebiete bildet, bringen etwa doppelt... Weiterlesen →

Unterm Dach IV: Skihalle Wittenburg

Inzwischen sind (Gott sei Dank) schon wieder einige Jahre ins Land gegangen seitdem ich im Herbst 2013, zum letzten Mal eine Skihalle von innen gesehen habe. Ja, eigentlich weiß ich, mindestens seit diesem Herbst, dass mir Hallenskifahren eigentlich keinen Spaß macht – eigentlich. Aber – ich habe natürlich auch einen Anspruch. Die Skihalle Wittenburg, das... Weiterlesen →

Saisonabschluss in Livigno

Mein diesjähriger Abschluss der Skisaison fand im italienischen Livigno statt. Die Anzahl der geöffneten Skigebiete, zu dieser Jahreszeit, ist eher gering und von St.Moritz aus ist es nur ein Katzensprung. Zusätzlich lockt Livigno mit seiner Zollfreizone und einem günstigen Skipass (29€ zum Saisonende). Durch den Tunnel Mut de la Schera nach Livigno Das Manko von... Weiterlesen →

Skifahren im Festsaal der Alpen: Diavolezza

Zwischen mir und meinem Tagesziel liegen noch einige Kilometer Autofahrt. Schon mehrfach bin ich an der Diavolezza-Seilbahn vorbeigefahren, heute möchte dort hinauf. Zunächst geht es durch das frühsommerliche Vingschau bevor ich in das Val Müstair abbiege. Schnell folgt  die Grenze zur Schweiz und der eidgenössische Zoll. Seit einer ziemlich intensiven, aber erfolglosen Kontrolle durch ebendiesen... Weiterlesen →

Schnalstaler Gletscher: Happyend im Frühjahrssturm

Es ist frischer Frühjahrsmorgen im Schnalstal (ital. Val Senales), an der Talstation der Gletscherbahn. Ein böiger Wind drückt die gefühlte Temperatur noch weiter in den Keller. Der Kontrast könnte nicht stärker sehr, rund herum grau-grüne Hänge bis weit hinauf. Hier und da erinnern durchbrochene Kunstschneebänder daran, dass eigentlich Frühling herrscht. Naturschnee findet sich erst weiter... Weiterlesen →

Sauerlandfinale am Poppenberg: Skiliftkarussell Winterberg

Der zu Ende gehende Winter war eher schneearm und zu mild, wies aber eine ausreichend lange Kälteperioden und Frostnächste auf, um die  Kunstschneeproduktion in Winterberg zu gewährleisten. Entsprechend blicken die Betreiber des Winterberger Skiliftkarussells auf eine erfolgreiche Saison zurück. Noch gut eine Woche drehen sich die letzten Lifte. Am 2. April wird die Wintersaison beendet.... Weiterlesen →

Pertisau: Fjordblick am Tiroler Meer

Die Schneemengen am Ostrand des Karwendelgebirges sind zwar überschaubar, aber Hauptsache es ist weiß. Die Naturschneepisten am Zwölferkopf mit Blick auf das „Tiroler Meers“, den Achensee, sind in fahrbaren Zustand. Dazu lacht die Sonne von einem annähernd wolkenlosen Himmel.

Spieljoch: Im Zillertal ganz vorne

Vom Massentourismus noch weitgehend verschont findet sich gleich am Anfang des Zillertals das Skigebiet Spieljoch Fügen. Während die alltäglichen Besuchermassen weiter talaufwärts strömen um dort Hänge und Pisten zu bevölkern, bieten die weitläufigen Abfahrten am Spieljoch reichlich Platz um sich auszutoben.

Torpedoarlarm im Nachtskijuwel

Direkt am Eingang des Alppachtals liegt das kleine Örtchen Reith. Während das hiesige Familienskigebiet am Reitherkogel bei Tageslicht fast in der Masse der umgebenden Massendestitnationen untergeht, zeigt sich erst im Mondschein welche Perle sich hier versteckt.

Hintertuxer Gletscher im Winter

Der Hintertuxer Gletscher ist das einzige Ganzjahresskigebiet in Österreich. Dank paralleler Zubringeranlagen ist hier an 365 Tagen im Jahr Wintersport möglich - zumindest noch. Beim derzeitigen Tempo der Erderwärmung und der damit verbundenen Abschmelzung des vermeintlich ewigen Eises, wird es damit früher oder später vorbei sein. Da der Hintertuxer Gletscher, ich weiß garnicht warum, mein... Weiterlesen →

Ski Arlberg: Galzig, Valluga & Co

Im Westen von St.Anton liegt der Skiberg Galzig. Das Sahnestück des Ortes, vor allem weil von hier oben wenig bis nichts vom Dorf zu sehen ist. Gleichzeitig gelangt man von hier oben weiter zur hochalpinen Valluga, nach nach St.Christoph und Stuben/Albona und neuerdings auch nach Lech, Zürs, Warth und Schröcken. Los geht es mit der... Weiterlesen →

Ski Arlberg: St. Anton – Ganz schön hässlich

Das Zentrum des Skizirkus‘ Arlberg ist sicherlich St.Anton. Internationaler geht es in Österreich kaum. Überall hört man Englisch (sogar mit amerikanischen Akzent), Französisch und diverse Skandinavische Sprachen. Der Arlberg ist sehr schneesicher, bietet das größte Skigebiet Österreichs und hat auch abseits der präparierten Pisten einiges zu bieten – am Berg wie im Tal. Am Tag... Weiterlesen →

Ski Arlberg: Rendl – St.Antons schöne Seite

Der erste Schock ist überwunden, St.Anton ist tothässlich, die erste nacht in einer gemütlichen Bleibe überstanden. Tagesziel, es ist Sonntag - der Rendl. Der Rendl ist der südlichste und wohl der abgelegenste Teil des zusammenhängenden Arlberg Skigebietes. Die Zubringerbahn liegt einen dreiminütigen Fußmarsch von der Galzigbahn entfernt, im Zentrum von St.Anton. In 10 Minuten Überwindet... Weiterlesen →

Vor-Arlberg: Klostertaler Sonnenkopf

Der Erste Kontakt mit dem Arlberg in diesem Urlaub aber auch die zweite Vorhut des einwöchigen Arlberg Aufenthaltes, nach dem Vorabend am Karsee : Der Klostertaler Sonnenkopf. Zwar gehört dieser irgendwie nicht richtig zum Arlberg – was auch immer das genau ist, wohl aber zum Skipassverbund. Ist also doch irgendwie Ski Arlberg, wenn auch nicht... Weiterlesen →

Kalte Wangen im Allgäu: Nachtskilauf am Karsee

Es ist der Anfahrtstag auf dem Weg in den Winterurlaub. Da ich am frühen Morgen gerne einer der ersten auf der Piste bin, steht eine Zwischenübernachtung an. Die Unterkunft in St.Anton ist erst ab der nächsten Nacht gebucht. Da Wangen im Allgäu bereits in Alpennähe liegt, draußen eine ganze Menge Naturschnee liegt und „zufällig“ auch... Weiterlesen →

Harz³: Winterhölle & Wintermärchen

Der Winter ist angekommen im Harz, mit Macht. In den Gipfellagen türmt sich der Schnee bereits über der Metermarke, selbst in den Tälern, auf halber Höhe finden sich noch mehr als 50cm. Dazu Kaiserwetter, perfekte Bedingungen also für einen tollen Wochenstart im Harz – soweit die Theorie. Aber schön der Reihe nach. Mir ist zu... Weiterlesen →

Braunlage: Ohne Wurmberg

Zum Abschluss des Skitages, die Skigebiete Hahnenklee und St.Andreasberg, sowie eine gehörige Portion Frust in den Knochen, stürze ich mich in die Höhle des Löwen. In das Chaos vom Braunlage. Mein Ziel ist ausnahmsweise nicht der Wurmberg, sondern die beiden Dorflifte an der Rathauswiese und am Hasselkopf. Die Rathauswiese ist relativ einfach zu finden, wenn... Weiterlesen →

Mathias-Schmidt-Berg: St.Andreasberg – Preis-Leistung bescheiden

Nach dem, aus skifahrerischer Sicht, etwas enttäuschenden Besuch am Bocksberg machte ich mich auf zum nächsten Ziel. Über Berg und Tal fuhr ich an einigen geschlossenen , kleineren Skigebieten vorbei, Torfhaus und Sonnenberg, Scheinbar liegt alpine Wintertourimus, abseits des Wurmbergs,  am Boden. Ganz im Gegenteil zum Langlauf. Geschlossene Lifte, bei besten Bedingungen – das akzeptiere... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑