Wenn der Himmel brennt

Das Winterhalbjahr ist eine besonders gute Jahreszeit um lange und farbenfrohe Sonnenuntergänge zu beobachten. Die Sonne taucht in einem sehr flachen Winkel unter den Horizont, die Zeit der Dämmerung ist daher besoders lang. Dazu liegt das Tagesende zu einer arbeitnehmer*innenfreundlichen Uhrzeit – direkt nach Feierabend.
Leider sind die Tage mit klarem, wolkenfreien Wetter in diesen Monaten rar gesäht. Selbst wenn der Himmel makellos blau erscheint. Feine Wolkenschleier und Dunst am Horizont können den perfekten Sonnenuntergang trotzdem verhindern – so auch an diesem Oktobernachmittag. Doch auch wenn an diesem Tag kein Bilderbuchsonnenuntergang sichtbar war, die feinen Dunstschleier und Eiskristalle in der Atmosphäre sorgten für ein wahres Feuerwerk aus Farben. Nicht nur am Horizont – auch als Spiegelung auf den nassen Wattflächen. Ein echtes Spektakel.

siehe auch:

3 Kommentare zu „Wenn der Himmel brennt

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: