Weserstrand ohne Zukunft: Dedesdorf

Es ist schon viel Wasser die Weser hinab -, bei Hochwasser auf hinauf geflossen, seit wir zum letzten Mal in Dedesdorf gewesen sind. Dem kleinen alten Fährdorf im Land Würden mit seinem kleinen Weserstrand. Jetzt zur Corona-Zeit sind wir mal wieder vor Ort. Auch beim Füße vertreten ist etwas Abwechslung schön.
Der Parkplatz am alten Fähranleger ist gesperrt – wohl aus Angst vor zu vielen Besuchern. Wir suchen uns eine andere Parkmöglichkeit und die gibt es auch. Anschließend wandern wir ein Stück über den grünen Deich in Richtung Strand.

 

#Frühling Pusteblume 2020
Frühling am Dedesdorfer Seedeich – mit Pusteblume.

Der kleine aber feine Imbiss, die Weserperle, ist noch nicht aufgebaut und wäre wohl ohnehin nicht geöffnet. Auch gab es hier, in der Lokalpresse nachzulesen, im Früjahr einen Besitzerwechsel. Aber wie auch immer. Wir streifen über den schmalen Strand. Hier ist in den letzten Jahren viel Sand verloren gegangen, in der Höhe wohl etwa ein Meter – bis zur Baumreihe, kaum zu glauben. Gleichzeitig ist die von dicken Schlickpolstern belegte, unansehnliche, Wattfläche deutlich angewachsen. Ein Strand ohne Zukunft.

 


siehe auch:

2 Kommentare zu „Weserstrand ohne Zukunft: Dedesdorf

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: