Altes Land: Blütezeit im Land der Apfelbäume

Alles grünt und blüht, die oft graue, triste Winterzeit ist erstmal entgültig Geschichte. Nach dem letzten Wintereinbruch, der Kirschblüte vor zwei Wochen, ist nun endlich der Frühling eingezogen, entgültig. Das phänologische Zeichen dafür: Die Apfelbäume stehen in voller Blüte – und mit ihnen das ganze Alte Land. Früher als üblich, aber was ist schon normal in Zeiten des Klimawandels. Die Sonne lacht von einem, blauen, mit weißen Schäfchenwolken gesprenkelten Himmel. Das perfekte Wetter für eine Wanderung im Alten Land.

Entlang der Lühe zur Elbe

 

Ausgangspunkt ist die alte St. Martini et Nicolai-Kirche Steinkirchen. Von dort aus folgen wir grob dem Ostufer Lühe bis zu ihrer Mündung in die Elbe. Zunächt queren wir den kleinen Fluss, wandern anschließend auf der Krone des alten Deichs gen Norden.  Von hier oben bietet sich ein schöner Überblick auf die Umgebung. Vor allem das Westufer wird von malerischen Häusschen gesäumt, eine Bilderbuchlandschaft. Gleich hinter den Häuserreihen dehnen sich die Obstplantagen in alle Himmelsrichtungen, fast unendlich weit aus. Hätte ich gewusst wie schön es hier ist, ich wäre sicher schonmal hier gewesen. Das Alte Land ist ein Ort den an sich nicht ausdenken kann.

 

Am Nordrand von Steinkirchen passieren wir die Hogendiekbrücke, eine hölzerne Klappbrücke über den Fluss – nach holländischem Vorbild. Das Alte Land wurde einst von Holländern urbar gemacht, viele ließen sich hier nieder und hinterließen ihre, bis heute sichtbaren Spuren.

Altes Land Apfelblüte
Ein Apfelbäumchen reiht sich ans andere. Ja, das ist eine Monokultur – aber einfach wunderschön.

Ein Blütenmeer in weiß und gelb

Kurz vor Grünendeich macht die Lühe einen scharfen Knick nach Osten. Ab hier strebt der inzwischen unbebaute Fluss in zwei großen Schleifen der Elbe entgegen – mitten durch die Obstplantagen. Die Apfelbäume stehen mittlerweile in voller Blüte. Ein Fest für alle Sinne. Die Explosion des Lebens, von Farben, Geräuschen und Gerüchen, ist jedes Jahr von neuem ein Wunder. Es gibt wohl nur wenige Orte, an welchen der Frühling so intensiv ist wie im Alten Land.

 

Zur Elbe

2019-04-27-Elbe_Lühe

Schließlich erreichen wir das Ufer der Elbe, die Mündung der Lühe am Fährhafen nach Wedel. Hier stehen einige Buden, es gibt Bratwurst und Fischbrötchen. Wir halten ein wenig inne, beobachten die Schiffe auf der Elbe und die Spatzen am Ufer – ab und an fällt ein Krümel ab. Schließlich machen wir uns auf den Rückweg.

 

 

5 Kommentare zu „Altes Land: Blütezeit im Land der Apfelbäume

Gib deinen ab

  1. Das “ Alte Land “ ist zu jeder Jahreszeit ein sehr schönes Reiseziel. Deine Fotoserie zeigt eindrucksvoll , dass es zur Zeit der Apfelblüte ein ganz besonderes Ziel ist. Tolle Fotos von einer tollen Region.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: