Winterwanderung in Silbach

Es ist Winter, es liegt Schnee. In den letzten Jahren keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Winter werden wärmer, Schnee fällt immer seltener, taut schneller weg – Klimawandel. Ein Dilemma für die Betreiber von Skigebieten. Entweder rüsten sie ihre Hänge teurer mit Beschneiungstechnik auf, warten auf bessere Winter – oder sie geben auf, schmeißen das Handtuch.

Ehemaliges Skigebiet Silbach

Das Skigebiet in Silbach gibt es nicht mehr. Das Wintersportgebiet am Hillekopf, der Skilift in der Schlucht, ist stillgelegt. Die Pisten sind verwaist, die Lifte stehen still. Die Waldschneisen wachsen zu. Liftstützen rosten vor sich in. Auf einer Winterwanderung habe ich mir das frühere Skigebiet einmal etwas genauer angesehen.

Skigebiet Nordhellenlift

Der Hillekopflift, auch bekannt als Nordhellenlift, war rund 500m lang bei einem Höhenunterschied von etwas mehr als 150m. Ganz ordentlich für das Sauerland und ausreichend steil für zwei knackige, nicht zu kurze Abfahrten. Das Ende des Silbacher Skigebietes bedeutete auch den Verlust von zwei schwarzen Pisten.
Etwas abseits fand sich noch ein breiter Übungshang für Anfänger mit dem Ennertlift.

Winterwanderung rund um den Hillekopf

Wir parken im Silbacher Ortszentrum (530m) und folgen der Straße zum Hillekopf. Unterqueren die Bahnstrecke Bestwig-Winterberg und biegen dann scharf nach recht ab. Folgen dem Weg, leicht bergan, in Richtung Norden. Linkerseits tauchen schon die beiden Waldschneisen, die ehemaligen Skipisten und die rostigen Reste des Hillekopfliftes auf. Schnee läge jedenfalls genug, so es denn noch ein Skigebiet gäbe und Abfahrten nicht durch Zäune unpassierbar wären. Auf den Berg käme man notfalls auch auf die altmodische Tour, zu Fuß.

Die Straße führt weiter zur Talstation des Ennertliftes (570m) dem Übungshang des Skigebietes. Die ehemalige Piste ist breit und flach – eigentlich ideal für Anfänger. Hier findet sich auch ein Container, vielleicht ein früherer Imbiss, sowie die Liftkasse in einer alten Seilbahn-Gondel.

Durch unangenehm tiefen, nassen Altschnee geht es nun in Richtung Hillekopf. NiAb der Bergstation des Ennertliftes (600m) führt ein Forstweg in Richtung der Skipisten an der Nordwestseite der Berges. Diesem folgen wir. Auf dem Weg liegen sicherlich noch 50cm Schnee. Ein tragfähiger Harschdeckel fehlt, bei jedem Schritt sinken wir ein – das wärmt, auf dauer ein bisschen zu sehr, weshalb wir auch auf einen Besuch der Bergstation verzichten. Wir queren die Piste (610m), bevor wir wieder nach Silbach hinunter stapfen.

Schade um die schönen Hänge – Silbach war sicher ein nettes Skigebiet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: