Enttäuschte Erwartungen: Kleingladenbach

Skitour Lahn-Dill-Kreis-Siegen-Wittgenstein Teil 5

Nach den vielleicht besten Schneeverhältnissen der Tour, am Eichholzkopf, folgt nun, der topographisch interessanteste Hang – Kleingladenbach.

Knappe 160 Höhenmeter an Stück mit einem durchschnittlichen Gefälle von 25% bietet der Kleingladenbacher Skihang. Das ist eine Ansage in dieser Mittelgebirgesregion. Hinzu kommt eine halbwegs schlagkräftige Beschneiungsanlage, ausreichend Naturschnee und modernes Pistengerät. Das weckt Erwartungen.

Das Wintersportgelände liegt südwestlich des Dorfes an einem Nordhang. Neben dem Ankerlift, der Hauptanlage, betreibt der Skiclub Kleingladenbach hier auch noch einen Übungslift.

Das Skigebiet ist heute durchaus gut Besucht, es kommt zu geringen Wartezeiten. Die Piste ist allerdings nicht mehr in gutem Zustand. Ob das nun am vergleichsweise großen Andrang oder mangelhafter Pflege lag mag ich nicht beurteilen. Der Hang ist trotz ausreichend Naturschnee und Kunstschneezusatz nur zu 2/3 befahrbar. Das obere Drittel ist unpräpariert. Der Liftausstieg nach unten verlegt. Die Piste ist bereits reichlich abgefahren und endet, ohne Auslauf, quasi mitten im Hang. Da hatte ich mir mehr erhofft.

Datenblatt Skigebiet Kleingladenbach:
Skilift Kleingladenbach
Höhe Talstation: ~370m

Höhe Bergstation: ~530m
Höhendifferenz: ~160m
Länge: ~660m

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: