Frühling im Pitztal

Während auf den Bergen noch tiefster Winter herscht, zieht im Pitztal gerade der Frühling ein. Der Winterschnee ist weitgehend abgeschmolzen, lediglich der oberste Talboden ist noch schneebedeckt. Vereinzelt finden sich die Hinterlassenschaften mächtiger Lawinen. Überall hört man das gurgeln des Schmelzwassers, Wasserfälle stürzen über die Felsen ins Tal. Dank des Frühlings-Krokus stehen die noch von der kalten Jahreszeit gezeichneten Wiesen schon in voller Blüte. In jeder Richtung gibt es etwas zu sehen.

Vom Ende des Pitztals, nahe der Talstation des Gletscherexpress‘ spaltet sich das Tal in das Taschach- und das Mittelbergtal, ist so eben noch die Zunge des Mittelbergferners zu erkennen. Der heute noch erkennbare Eisrand ist winzig und wird wohl in den nächsten Jahren hinter die Felsen des Talschlusses zurückschmelzen.

Während der heute noch erkennbare Eisrand verschwindent klein ist und in den nächsten Jahren vermutlich hinter den Felsen des Talschlusses verschwinden wird, zeugen die mächtigen Seitenmoränen noch immer von der einstigen Ausdehnung des Eises.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: