Muschelmuseum in der Museumsinsel Wremen

Die Nordseeküste ist, abgesehen von Ausnahmesommern, nicht für ihr stabiles, sonniges Wetter bekannt. Regengüsse aber auch einige ganz verregnete Tage gehören zum Sommer an der Küste wie das Watt und die Gezeiten. Bei Schietwetter bietet sich ein Besuch der Wremer Museuminsel an. Diese liegt im Dorfzentrum von Wremen, neben historischen Willehadi-Kirche. Sie berherbergt gleich zwei Museen:

  • das „Kuriose Muschel Museum“ und
  • das „Museum für Wattenfischerei“

Wremer Museumsinsel

Wremen Museum Wattenfischerei

Für diesen trüben Frühsommer-Nachmittag hatten wir uns unter anderem einem Besuch im Wremer Museum für Wattenfischerei vorgenommen. Da ein Kombiticket erhältlich ist, welches auch den Besuch im „Kuriosem Muschelmuseums“ beinhaltet und der Aufpreis zum Einzelticket lediglich 50 Cent beträgt, sagten wir nicht nein.
Unsere kleine Tour durch die Museumsinsel startet zunächst im Wremer Muschelmuseum:


Das „Kuriose“ Muschelmuseum

Muschelmuseum Wremen Nordsee
Einer der beiden Ausstellungsräume im Wremer Muschelmuseum.

#Muschelmuseum-Wremen„Einzigartig und besonders“, so beschreibt die Touristikseite der Wurster Nordseeküste, richtigerweise, über das Wremer Muschelmuseum. Das weckt Erwartungen. Auch ich bin, bis dato noch in keinem Muschelmuseum gewesen, geschweige denn habe ich von einem gehört. Diverse Muschelschalen habe ich aber schon gesehen, also abwarten.
Die Ausstellung des Museums umfasst mehr als 4.000 Schalen bzw. Gehäuse Muscheln und Meeresschnecken. Darunter heimische und exotische Exemplare. In der Ausstellung sind die Muscheln mehr oder weniger humorvoll arangiert, meist auch beschriftet. Ab und an komme ich etwas ins Schmunzeln – oft ist der Humor aber ein bisschen aus der Zeit gefallen.

Private Muschelsammlung – heute im Museum

Die Sammlung des Wremer Muschelmuseums stammt ursprünglich von einem Privatmann. Im Jahr 2007 zog die Ausstellung von Nordholz in ihre heutigen Räumlichkeiten, in der alten Wremer Schule.
Die Mehrzahl der Muscheln stammt nicht aus der Nordsee, sondern aus aller Welt. Auch das sehr eigenwillige, leider nur selten witzige, Arrangement der Schalen zu  Figuren und deren Bezeichnungen stammen wohl noch vom Sammler selbst. Vielleicht liegt es an meiner Person und meinem Humor – ich konnte mit dem Muschelmuseum nicht wirklich warm werden. Den überwiegenden Teil der Sammlung fand ich weder interessant noch irgendwie besonders. Dies muss aber kein Maßstab sein. Einzigartig ist das Museum auf jeden Fall. In Anbetracht des geringen Aufpreises, in Kombination mit dem Museum für Wattenfischerei, kann ich einen Besuch aber dennoch empfehlen. Letztlich kann und sollte sich jeder interessierte selbst ein Bild machen. Für mich waren 15 Minuten in der Ausstellung mehr als ausreichend.

 Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Muschelmusem ist vom April bis November, Dienstags-Sonntags,  von 10-12 Uhr und von 14-16:30 geöffnet. Der Normalpreis für Erwachsene beträgt 2€ (Stand 2018).
Eine Kombikarte, Muschel- und Museum für Wattenfischrei kostet 3,50€ (Stand 2018).


Verweise:


Wremen-BannerÜbersichtsseite Wremen


Wurster-Nordsee-KüsteÜbersichtsseite Wurster Nordseeküste



siehe auch:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: